Blog
Der Keller der Galerie Wundersee wird künftig zum NFT-Space und ist der bislang erste und einzige physische Ausstellungsraum für NFTs in Düsseldorf.

Mit Florian Kuhlmann haben wir bei den Planungen zur Ausstellung „AUTOMATIC DREAMS“ von Anfang an auch über NFTs gesprochen. Florian hat unter anderem das Digital 3mpire und den Blog Perisphere.de gegründet und beschäftigt sich seit Jahren mit digitaler Kunst. Er kreiert nicht nur digitale Kunst, sondern hat zahlreiche Ausstellungen organisiert, selbst NFTs gemintet und war für uns der ideale Partner, um den NFT-Keller einzurichten und die passende Plattform zu finden.

Die Zusammenarbeit mit Florian Kuhlmann werden wir künftig fortsetzen und freuen uns darauf in künftigen Ausstellungen die Kellerräume für NFTs zu nutzen oder im Keller eigenständige Ausstellungsformate zu konzipieren. Wir sind überzeugt davon, dass NFTs Kunst sind und physisch ausgestellt werden sollten. Natürlich sind die digitalen Arbeiten online zu finden und können genauso wie Ausstellungs- und Werkansichten online betrachtet werden, doch durch den kuratierten Ausstellungskontext ändert sich die Wirkung auf die Betrachter:innen. Genauso wie es einen Unterschied macht, ob man einen Blockbuster im Kino oder auf dem Smartphone schaut, unterscheidet sich die Wirkung beim Betrachten von NFTs.

„Subsumed in the digital baroque“ von Gretta Louw auf Objkt.com

Die NFT-Collection auf Objkt.com im Keller der Galerie Wundersee

Im Keller der Galerie Wundersee erhält jede Arbeit ihre eigene Bühne. Die Loops von Florian Kuhlmann, Gretta Louw und Sebastian Schmieg laufen in Endlosschleife und können vollflächig betrachtet werden. Die sichtbaren Kabel symbolisieren, dass die Arbeiten mit der digitalen Welt verknüpft sind. Die Verknüpftung zur NFT-Collection auf Objkt.com erfolgt durch einen QR-Code, der auf eine Kellerwand projiziert ist und über den Besucher:innen die NFTs aufrufen und direkt kaufen können.

Wir haben uns für die im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum stromsparendere Tezos-Blockchain entschieden. Gerne erklären wir Ihnen, wie Sie eine Wallet einrichten, wie Sie Kryptogeld bekommen und wie Sie NFTs kaufen können. Am Samstag, den 5. März, um 17 Uhr wird es dazu den Workshop „Learning by Buying“ mit Florian Kuhlmann geben. Wir erklären Ihnen aber auch gerne außerhalb des Workshops wie Sie NFTs sammeln können.

Die limitierte NFT-Edition (jeweils 16 Stück pro Motiv) von Florian Kuhlmann und Gretta Louw können Sie aktuell für jeweils 4 Tezos – ungefähr 14 Euro – kaufen. Die Arbeit von Sebastian Schmieg ist ab Mittwoch, den 23. Februar 2022, um 20 Uhr erhältlich.

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Blog
  3. NFT-Space zur Ausstellung „AUTOMATIC DREAMS“